Erfahrung ist eine verstandene Wahrnehmung.

Immanuel Kant

Slider

Bekomme ich Kursunterlagen gestellt?

  • Es können bei der Buchung einer Weiterbildung spezielle Kursunterlagen dazu gebucht werden.
  • Du bekommst aber immer eine gratis Lektüre als PDF Datei von uns. Entweder direkt vom Hersteller, oder eine von uns erstellte Variante.
  • Zusätzlich gibt es eine Liste mit Themen ausgehändigt, die wir behandelt haben. Das wird dir sehr helfen, falls du mal ein Thema im Internet (zB. auf YouTube) nachschlagen möchtest.

Muss ich einen eignen Rechner mitbringen?

InHouse Schulung:

  • Bei einer InHouse Schulung kannst du deinen eigenen Rechner nutzen
  • Falls du keinen Rechner mitbringen möchtest, oder die Software nicht auf deinem Rechner hast, können wir dir gerne kostenpflichtig keinen Rechner stellen.
  • Du bekommst auch Schreibmaterial für deine Notizen gestellt.

Wie sind unsere Dozenten qualifiziert?

  • All unsere Dozenten haben spezielle- und langjährige Berufserfahrung auf ihrem Fachgebiet.
  • Das bedeutet das unsere Dozenten aktiv in der praktischen Ausführung sind und nicht nur theoretische Erfahrung haben.
  • Hinzu kommt, das wir intern regelmäßig unsere  Dozenten für die pädagogische Kompetenz der Wissensvermittlung weiterbilden.
  • Wir versuchen über unser Qualitätsmanagement das hohe Niveau an Erfahrung und Praxisanwendungen aufrecht zu erhalten.

Wo liegen die Unterschiede?
All diese Bezeichnungen können gerne mal verwirren.

Vortrag/Referat:
Bei einem Vortrag bildet der Trainer die zentrale Figur. Wie der Begriff schon erahnen lässt, erfolgt die Wissensvermittlung durch das „Vortragen“. Die vortragende Person referiert in einer begrenzten Zeit zu einem bestimmten Thema. Sie leitet und spricht üblicherweise allein. Die Teilnehmer fungieren als Zuhörer.

Seminar:
Von einem Seminar spricht man in der Regel bei einer einmaligen Weiterbildungsveranstaltung. Während ein Vortrag eher eine reine Informationsveranstaltung ist, geht es beim Seminar um das Vermitteln von Wissen und Fähigkeiten.

Im Gegensatz zu einem Vortrag werden bei einem Seminar die Teilnehmer aktiver eingebunden, von ihnen wird Mitarbeit erwartet.

Die Teilnehmer sind also nicht reine Zuhörer, sondern nehmen durch Fragen und Diskussionen aktiv teil. Die Dauer eines Seminars geht meist erheblich über die eines Vortrags hinaus.

Kurs:
Das Wort „Kurs“ kommt aus dem Lateinischen: currere bedeutet laufen. Der Kurs unterscheidet sich von dem Seminar dadurch, dass er über einen längeren Zeitraum läuft – also keine Weiterbildungsveranstaltung ist, die an einem einzigen Termin stattfindet, sondern sondern an mehreren.

Beim Kurs erfolgt die Wissensvermittlung also etappenweise und aufbauend.

Workshop:
Beim Workshop wird vom klassischen Konzept „vorne steht einer, die anderen hören zu“ abgewichen. Die Wissensvermittlung erfolgt primär durch Gruppenarbeit, also durch „work“. Erkenntnisse werden gemeinsam erarbeitet.

Während bei einem Seminar der Theorieanteil größer ist als der Praxisanteil, verhält es sich bei einem Workshop üblicherweise umgekehrt.

Ein Workshop findet deshalb in der Regel auch in einem kleineren Teilnehmerkreis statt. Die Teilnehmer bilden eine Form von Arbeitsgemeinschaften, in denen das Wissen und die Fähigkeiten gemeinsam erarbeitet werden.

Webinar/Onlineseminar:
Webinar ist ein Kunstwort und setzt sich aus den Wörtern Web und Seminar zusammen. Und damit dürfte auch klar sein, worum es sich bei einem Webinar handelt:

Es ist ein Seminar, das im Internet in einem virtuellen Raum „live“ stattfindet. Die Teilnehmer können somit ortsunabhängig daran teilnehmen und sich interaktiv beteiligen.

So können sie beispielsweise mittels Mikrofon und WebCam kommunizieren, oder per Chat. Auch eine große Teilnehmerzahl ist ohne Weiteres möglich. Zahlreiche Plattformen bieten Webinare zu den unterschiedlichsten Themen an.

Wurde deine Frage nicht beantwortet?
Dann kontaktier uns einfach, wir beraten dich gern.